Idee?

Grüne Oase im Zürcher Seefeld

Vertikale Begrünung für alle vier Jahreszeiten

Der wohl älteste Fassadenschutz ist wieder voll im Trend: Fassadengrün. Ziemlich retro und ungemein sehenswert macht es das Alma Hotel im Zürcher Seefeld. Die denkmalgeschützte Jugendstilvilla an der Mainaustrasse blüht alle Jahreszeiten über mit einem Vertikalgarten und einer Staudenrabatte als Begleitwuchs von Hydroplant.

Schützendes «Blätter-und-Blüten-Kleid» aus vielseitigen Kletterpflanzen

Hochhinaus in saftigem Grün. Könnte sie sprechen, wüsste die denkmalgeschützte Fassade des Alma Hotels etliche Geschichten zu erzählen; denn sie steht schon seit über 100 Jahren im Seefeld aufrecht, wenn auch etwas in Schräglage – was die Anbringung der einzelnen Installationen für das Fassadengrün vor eine kleine Herausforderung stellte. Durch die optische Ausrichtung auf die Horizontale, konnte der Neigung im Erscheinungsbild kosmetisch entgegengewirkt werden. Und seit Kurzem trägt sie ein «Vierjahreszeiten-Blätter-und-Blüten-Kleid», das selber zu reden und noch mehr zu staunen gibt. Die Brandschutzauflagen einer Jugendstilvilla unter Denkmalschutz, wie in diesem Fall, erfordern auch ein ausgeklügeltes Brandschutzsystem. Die Gebäudefassade des Alma Hotels ist mit Sprühleitungen in den jeweiligen Begrünungsstreifen ausgestattet. Im Notfall, also bei Feueralarm, beginnen sie automatisch die Fassade mittels integrierten Sprühdüsen zu besprühen. Dieses Brandschutzelement ist ein separater Sektor, welcher nicht mit der eigentlichen Tropfbewässerung gekoppelt ist.

Rankseile und automatisches Sprinklersystem, welches bei Feueralarm einsetzt.

Von der begrünten Terrasse lässt sich das vornehme Treiben im Zürcher Seefeld mit Stil betrachten.

Seefelder Terrasse mit Rosengarten zum Verweilen

Um den Hotelgästen nicht nur ein temporäres, sondern auch den Insekten und Lebewesen während 365 Tagen ein biokulturelles Zuhause zu bieten, wurden verschiedene laubabwerfende und immergrüne Pflanzen für den vertikalen Garten ausgesucht. Die Blühzeiten der Kletterpflanzen wie auch der Staudenbepflanzung im Bereich des Holzpodests sind über das gesamte Jahr verteilt und gerade im Sommer blühen dort die Rosen prächtig. Sie geben dem Ort den Namen: Rosengarten. Die Gartenbaufirma Ingold hat die Erdarbeiten und den Aushub, sowie die Beeteinfassungen umgesetzt. Durch die Bemühungen aller Beteiligten konnte auch der bestehende Maulbeerbaum ins Gesamtkonzept integriert werden.

Nicht nur die Hotelgäste geniessen die neu entstandene Blütenpracht.

Im grünen Schatten der Villa gedeiht ein idyllischer Rosengarten mit diversen Kletterrosen.

Steckbrief

  • Vertikalbegrünung mit Brandschutzfunktion an denkmalgeschützter Jugendstilvilla
  • Entwicklung, Planung Bepflanzung, Service
  • Vierjahreszeiten-Garten mit vielen heimischen Pflanzen
  • Automatische Bewässerung

Wir gestalten Fassaden im Vierjahreszeitenkleid und integrieren Brandschutzbestimmungen clever.

Samuel Bulgarelli ist ihre Ansprechperson in Sachen individualisiertes Fassadengrün und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.